_______________

Charles Hohmann, Dr. phil., zert. Neurofeedbacktrainer (eeginfo)

Was ist Neurofeedback

Während eines Neurofeedbacktrainings lernt das Gehirn diejenigen Hirnwellen zu produzieren, welche die Voraussetzung für entspannte Aufmerksamkeit und Lernfähigkeit bilden, sowie Hirnwellen zu unterdrücken, welche Stressgefühle und Ängste auslösen.

Besonders geeignet ist Neurofeedback für Schüler und Schülerinnen mit Lernschwierigkeiten. Als Lehrende können wir den Lernstoff gehirngerecht aufbereiten, aber wenn das Gehirn nicht bereit ist, diesen  aufzunehmen – sei es, weil der Schüler oder die
Schülerin sich nicht konzentrieren können, oder über schlechte Merkfähigkeit verfügen – nützen pädagogische und didaktische Massnahmen wenig.

 

 

Beim Neurofeedback fixiert man Elektroden auf der Kopfhaut, um die Gehirnwellenaktivität aufzuzeichnen. Ein Computer wertet die von einem hochempfindlichen Verstärker aufgenommenen Gehirnwellen aus und stellt diese Informationen der Trainingsperson in

Form eines Filmes auf einem zweiten Computerbildschirm zur Verfügung. Nur wenn die Gehirnwellen die voreingestellten Kriterien

erfüllen, läuft der Film. Hierdurch wird erreicht, dass die Gehirnzellen ähnlich wie Muskelzellen trainiert werden. Wir können so das Gehirn für Lernprozesse fit machen.


 

Therapeut: Charles Hohmann, Dr. phil.

2018-2019 Diplom Neuro- + Biofeedback Therapeut

300 Stunden Ausbildung Schoresch Kompetenz-zentrum

> Studium neurowissenschaftliches Basiswissen
> Praxis EEG-Geräte + verschiedene Software (Bio
   Explorer / Cygnet)
> Theorieansätze und Praxis der Neurofeedback
   Therapie
> Anamnese, Assessment und Auswertung von QEEG's
> Erstellen individueller Therapien und Behandlungs-
   pläne 


aktuell im Vertiefungsstudium Schoresch (200 Stunden)
>
Vertiefung neurowissenschaftliches Fachwissen,
   klinische Fallanalysen
> Vorlesungen namhafter Dozenten der Universitäten
   Zürich, Bern und Stuttgart

 

 

Behandlung ohne Medikamente bei:

> Hyperaktivität

> Lern-, Leistungs- und

   Konzentrationsstörungen

> Aufmerksamkeitsdefizite

> Lernblockaden       

 

Speziell:

Unterstützung bei Mehrsprachigkeit

 


 

                            

Ebenfalls bei:

> Müdigkeit

> Niedergeschlagenheit

> Migräne 

> Schlafstörungen

> Verspannungen

Wie sieht Neurofeedback praktisch aus?

Kernstück des Neurofeedback ist das Feedback.

Wir fixieren Elektroden auf der Kopfhaut, um die Gehirnwellenaktivität aufzuzeichnen. Die Signale werden von einem Computer verarbeitet.

 

Er wertet die von einem hochempfindlichen Verstärker aufgenommenen Gehirnwellen aus, stellt diese Informationen der Trainingsperson in Form einer Animation oder eines Filmes auf einem zweiten Computerbildschirm zur Verfügung und lässt das Video nur dann laufen, wenn die Gehirnwellen voreingestellte Kriterien erfüllen.

 

Die rasante Entwicklung der Computertechnik der letzten zehn Jahre ermöglicht heute auch deutlich komplexere Feedbackmethoden, wie Computerspiele, die in mehreren Eigenschaften gleichzeitig von der Hirnwellenanalyse in Echtzeit gesteuert werden.

Arten von Gehirnwellen


Aktivität von Gehirnwellen